Webseiten Analyse



Webseiten-Analyse & Marketing-Beratung für Möbeltransportunternehmen

Viele Möbeltransporteure in Deutschland blicken auf (aus heutiger Sicht) herrliche anmutende Zeiten zurück. Einst orientierte sich der potentielle Auftraggeber über die regionalen Angebote in dem die „Gelben Seiten“ in die Hand genommen wurden. Nach der Kontaktaufnahme durch den Kunden, konnte man diesen individuell und umfassend in der 1:1-Kommunikation beraten.

Es gab kaum Zeitdruck, wenig Konkurrenz und reichlich kalkulatorischen Spielraum. Diese Zeiten sind vorbei. In der Umzugstransportbranche vollzieht sich seit mehr einem Jahrzehnt ein deutlicher Strukturwandel und die oben beschriebene Situationsbeschreibung war eher in den 80er und 90er Jahren anzutreffen als heute.

Umzug AG

Wohin die Vergleichbarkeit von Angeboten führt, zeigt die Tourismus-Branche. Mancher fragt sich vielleicht, warum heute in den Innenstädten kaum noch stationäre Reisebüros anzutreffen sind. Die Touristik-Branche gehörte zu denen, die den harten Preiskampf extrem früh zu spüren bekam.

Im rauen Wind der preislichen Vergleichbarkeit bestehen seither nur diejenigen, die sich der Schnäppchenmentalität im Web angepasst oder frühzeitig lukrative Nischen ausfindig gemacht haben. Wer bucht heute seinen Urlaub noch offline? Dieser Trend ist auf die Möbelbranche übertragbar und zeigt auf, wohin die Reise geht.


Interview Jorg Mühlenberg

Das Interview als pdf

Selbständiger Möbeltransporteur sein – ein Berufsbild im heftigen Wandel innerhalb von zwei Jahrzehnten


Extreme sind nie gut und vor diesem Hintergrund ist die Qualifikation im Möbeltransportwesen schon einmal ganz grundsätzlich sehr breit aufgestellt. Oder anders gesagt: Wer nur Umzugskisten schleppen, doch keine Einbauküchen demontieren kann, der ist in der Praxis aufgeschmissen.

An dieser Stelle sei darauf verzichtet die möglichen Arbeitsgebiete von Umzugsfirmen aufzulisten. Grob geschätzt umfassen die möglichen Arbeitsbereiche drei Dutzend Einzeldisziplinen.

Kostenlose Checkliste Webseitenoptimierung Marketingberatung Möbelspediteure Umzugsmarkt in Deutschland

Traditionsbranche trifft auf die „jungen Wilden“


Die erste Welle der jungen und hungrigen Internet-Startups hat die Branche um das Jahr 2005 kalt erwischt. Sowohl die Branchengrößen als auch Medien und Interessensverbände haben sich von der Lead-Generierung überraschen lassen. Branchenfremde erkannten das Potential der Angebotseinholung mittels Online-Formulare und versprachen den Nutzern teils exorbitante Einsparmöglichkeiten, die freilich in der Praxis selten einzuhalten sind.

Diese Art des Preisvergleichs gewann innerhalb kürzester Zeit dennoch sowohl Anhänger als auch Verbreitung und die Formular-Designer der ersten Stunde fahren heute schicke Sportwagen, nachdem die Geschäftsmodelle inzwischen an große Immobilienportale verkauft wurden.

Die wiederum optimierten die Vergleichangebote und reizen die Sichtbarkeit der Angebotseinholung online und den Verkauf von Leads maximal aus. Schätzungen gehen davon aus, dass inzwischen 2 von 3 Umzüge in Deutschland per Online-Angebotseinholung vermittelt werden. Tendenz steigend.

Marketingberatung für Umzugsunternehmen

Ist die Möbelbranche dauerhaft im Preishamsterrad? Wo finden sich Optimierungen?


Wie erwähnt mangelt es Möbelspediteuren nicht an Abwechslung im beruflichen Alltag. Sollen sie sich nun auch noch zum Marketing-Experten ausbilden lassen? Selbst derjenige, der heute Umzugsausschreibungen von Privatleuten oder Firmenkunden kauft, sieht sich im Web einem hohen Konkurrenzdruck ausgesetzt.

Die eigene Webseite muss nämlich aussagekräftig und mit möglichst guten Bewertungen gespickt sein, sonst kann der Lead-Kauf schnell eine kostspielige Angelegenheit werden. Wie wichtig ist die Nutzung der eigenen Webinhalte auf mobilen Geräten (Responsive Design)? Wie lässt sich die Konvertierungsrate, d. h. von Interessenten zu Kunden erhöhen?

Ist man als lokaler Möbeltransport-Profi dauerhaft auf den Ankauf von Umzugs-Leads angewiesen? Gibt es alternative Möglichkeiten? Finden sich Kardinalfehler auf den eigenen Webseiten, die Kunden abschrecken? Welche veralteten Webtechniken werden noch eingesetzt und wie lassen sich einfach und bequem Anfrage aus den sozialen Netzwerken generieren? Wie schützt man sich wirkungsvoll vor der 2ten Welle „junger Wilder“, die in Form von Startup-Unternehmen die Wellenhöhe aufgrund von Investitionskapital noch mal deutlich erhöhen (könnten)?

Die Antworten darauf sind vielseitig und in der Regel genauso individuell, wie es die Umzüge im Tagesgeschäft sind.


Preisliste

Jorg Mühlenberg

Interessieren Sie weitere Details zum Thema? Dann schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an, ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Jorg Mühlenberg
jm@umzug.ag

Telefon 089-2008-4580