Webseiten Analyse



Der Umzugsmarkt in Deutschland 2016 – die aktuelle Statistik gibt Aufschlüsse über die Mobilität der Deutschen

Die ‚Umzug AG’ widmet sich seit dem Jahr 2007 dem Vorgängen und den Veränderungen innerhalb des deutschen Umzugsmarktes. Im Jahr 2009 veröffentlichte das Unternehmen erste valide Hochrechnungen sowie Befragungsdaten.

Besonders aufschlussreich und umfangreich gestalten sich die Daten der Umzugsstudie 2014, an der erstmals nicht nur ein bevölkerungsrepräsentativer Teil via Telefon-Interviews teilnahm sondern darüber hinaus auch mehr als 2.000 Privatpersonen online befragt wurden, denen ein Wohnungswechsel bevorsteht oder die diesen kürzlich bewältigten.


Umzugsstatistik komplett 2016 – Details und Fakten

Von besonderem Interesse sind neben den jeweiligen Quotenermittlungen die Motive, die Privatleute zum Wohnungswechsel bewegen. Naturgemäß sind diese Erhebungen recht aufwändig und lassen sich nicht anhand der Daten des Statistischen Bundesamtes aufschlüsseln, die überdies lediglich ‚Wanderungen’ registrieren, doch innerörtliche Umzüge in keiner ihrer Statistiken berücksichtigen.

Marktforschungen im Bereich der Lebenslage ‚Umzug’ sind aufwändig und deshalb kostspielig. Vor diesem Hintergrund sind wir erfreut darüber, dass die Marktforscher der Telekom Deutschland bislang an jeder einzelnen unserer Untersuchungen beteiligt waren.


Umzugsdaten 2016 – Fakten zum Umziehen in Deutschland... Wohnungswechsel

Darüber hinaus sind die MaFo-Kollegen der Telekom grundsätzlich bereit „Sitze im Omnibus“ zu teilen und ‚Slots’ zur Verfügung zu stellen. Dieses Vorgehen hat Kostenvorteile für alle Partner. Ein striktes Handling aller Details ist selbstverständlich und wird i. d. R. durch ein NDA geregelt.

Die aktuelle Umzugsstatistik 2016 bezieht viele relevante Größen der Mobilität ein. Darüber hinaus nimmt sie Bezug zu den Daten des Jahres 2014 und referenziert valide, ‚benachbarte’ Quellen. Für Infrastrukturanbieter wie Festnetztelefon, Internet-Zugang, TV-Empfang und Strom-, Gas- und Wasserversorgung sind alle Trends aufschlussreich, die sich im Jahr 2017 und aus heutiger Sicht bereits im Jahr 2018 abzeichnen.


Das gilt ebenso für den Bereich der Umzugsfinanzierung. Hiervon sind zu gleichen Teilen Banken/Kreditinstitute betroffen, wie auch Versicherungsunternehmen. Das Gros der wechselbereiten Privatleute bezieht sich jedoch mit fast 40 % auf den Energiesektor und in dieser Disziplin auf den Stromversorgungsbereich.

Die Umzugsstatistik 2016 wird zum Preis von 1.890 Euro netto angeboten. Die Statistik beinhaltet eine 32-seitige Aufführung, die nach Vorkassen interessieren Unternehmen per E-Mail zugesandt wird.


Vorschau Inhalte

Mehr Infos per E-Mail anfordern

Mehr Infos

Über die Umzugsstatistik

Für die "Umzugsstatistik 2016" befragte das Marktforschungsinstitut ‚Umzugs AG’ im Auftrag der Telekom Deutschland insgesamt 1.000 Deutsche ab 18 Jahren zu ihrer konkreten Wohnsituation im Jahr 2015 und zu ihren Absichten.

Die Befragung wurde im Mai 2016 durchgeführt. Grundlage ist eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage der deutschsprachigen Bevölkerung ab 18 Jahre, deren Ergebnisse mittels Redressment an die deutschsprachige Wohnbevölkerung angepasst ist.

Über die Umzug AG

Die Umzug-AG ist ein Institut für Umzugsmarktanalysen. Das Unternehmen beobachtet und bewertet das Konsumverhalten umziehender Privatpersonen in Deutschland und veröffentlichte erstmals im Jahr 2009 umfassende Studienergebnisse über das Umzugsverhalten der Bundesbürger.

Besonderes Augenmerk richten die Statistiker auf das Informationsverhalten, Planungshorizonte, Entscheidungsfaktoren und auf volkswirtschaftliche Aspekte der mehr als sechs Millionen Privathaushalte, die jährlich in Deutschland mit einem Wohnungswechsel konfrontiert sind.

Kunden sind u. a. die Telekom Deutschland, der Stromanbieter Yello Strom, das Handwerkerportal MyHammer sowie das Immobilienportal Immobilien Scout.

Die ‚Umzug AG’ veröffentlicht Kerngrößen der Umzugsstudien. Die Aktiengesellschaft hat ihren Firmensitz in München.